Dachbegrünung

extensive Dachbegrünungssysteme für private oder gewerbliche Objekte

Mit einer Dachbegrünung können Sie Ihr zu Hause oder ihr gewerblich genutztes Gebäude vor Kälte, Wärme und Verkehrslärm schützen und ein Stück Natur als Dachgarten, Freizeitfläche oder natürlichen Lebensraum nutzen. Flachdächer verwandeln sich in Erholungsinseln auf dem Dach, Parks werden mit Tiefgarage gebaut oder Bürogebäude haben grüne Kleingärten. Eine Dachbegrünung ist längst nicht mehr eine Übertreibung exzentrischer Architekten, sie gehört längst standardmäßig ins Repertoire einer zukunftssicheren und wirtschaftlichen Bauplanung.


Ein Eigenheim wird mit mehr Naturflächen wohnlicher, Schrägdächer werden zu Lebensräumen für Pflanzen und Tiere, der Charakter eines Unternehmens wird durch dieses Statement repräsentativer. Grünflächen werden zurück gewonnen, die vorher bebaut wurden.


Die Begrünung auf dem Dach bildet ein lebendiges Schutzschild gegen  Hitze, Frost, Schnee, Eis und Regen, so wie gegen die UV-Strahlung. Die Dachbegrünung ist ein thermischer und mechanischer Schutz zugleich – Hitze oder Kälte werden je nach Bedarf zurückgehalten; die Temperaturentwicklung auf dem Dach wird ausgeglichener.


Die Möglichkeiten sowie die ökologischen und ökonomischen Vorteile sind umfangreich. Begrünte Dächer schützen vor UV-Strahlungen, sogar die Belastungen durch die Mobilfunkstrahlung wird stark reduziert. Richtig angelegt und gepflegt entstehen neue, wertvolle Biotope.


Ein wichtiger Aspekt der Dachbegrünung ist auch die Regenwasserrückhaltung. Ein Wasserrückhaltevermögen von 40 - 80 % der Niederschlagsmenge wird je nach Gründachaufbau realisiert. In vielen Städten und Gemeinden mit einer gespaltenen Abwassersatzung wird eine Dachbegrünung mit der Reduzierung der Abwassergebühren finanziell gefördert, da die Kanalisation und die Kläranlagen weniger belastet werden.


Eine Dachbegrünung bietet Ihnen einen Schall- und jahreszeitlich optimalen Wärme- oder Kälteschutz. Das bedeutet, dass im Sommer eine Dachbegrünung eine Aufheizung durch intensive Sonneneinstrahlung verhindert. Sie sorgt hingegen für eine Verdunstungskühle. Energiekosten für eine Klimatisierung fallen somit nicht an. In den Wintermonaten wirkt es dagegen dämmend. Die Wärme im Haus bleibt isoliert - es werden Heizungskosten gesenkt. Auf diese Weise verbessert eine Dachbegrünung Ihr Wohnklima erheblich.


Die Verdunstung und der CO2-Ausstausch sorgen für eine angenehme Luftbefeuchtung und erhöhte Sauerstoffzufuhr. Durch eine Dachbegrünung wird durch Hilfe der verschiedensten Pflanzen Schadstoffe und Staub der Luft gefiltert. Die Feinstaubbelastung sinkt.


Die Begrünung ist an einem Wohnhausdach bis 30˚ Schräge realsisierbar, sowie, bei entsprechender Statik, an einem gewerblichen Flachdach oder beispielweise auf einer privaten Garage. Die Möglichkeiten Naturraum zurück zu erobern sind sehr vielfältig - fragen Sie unsere geschulten Berater nach Ihrer individuellen Lösung, wir sind gerne für Sie da!


Dem Geschmack und der Gestaltung einer Dachbegrünung sind keine Grenzen gesetzt. Wir sind als Garten- und Landschaftsbauunternehmen bestens auf Ökologie ausgerichtet.

Scharfer Mauerpfeffer
Großes Gold-Sedum
Weißer Mauerpfeffer
Rotmoos-Mauerpfeffer
Weißer Mauerpfeffer
Kleiner weißer Mauerpfeffer
Kleinblütige weiße Fetthenne
Bronzelaub. Schleiersedum
Rundblättriger Mauerpfeffer
Blaues Walzensedum
Spanische Fetthenne
Buntlaubiges September-Sedum
Douglasien-Mauerpfeffer
Ellacombe-Fetthenne
Himalaja-Sedum
Vielblütige Fetthenne
Weihenstephaner Gold
Zitronengold
Blaues Polstersedum
Immergrünes Mongolen-Sedum
Immergrünchen
Kamtschatka-Sedum
Buntlaubiges Kamtsch.-Sedum
Asiatisches Moos-Sedum
Braunes Amur-Sedum
Grünes Amursedum
Türkisches Sedum
Tripmadam
Blaue Tripmadam
Milder Mauerpfeffer
Schöne Fetthenne ́Carmen
Buntlaubige Kaukasus-Fetthenne 
Kaukasus-Fetthenne
Kaukasus-Fetthenne
Kaukasus-Fetthenne
Sedum acre
Sedum aizoon
Sedum album
Sedum album  Coral Carpet
Sedum album Laconicum
Sedum album micranthum
Sedum alb. micranthum Chloroticum
Sedum album murale
Sedum album Teretifolium
Sedum anacampseros
Sedum bithynicum
Sedum cauticolum
Sedum douglasii
Sedum ellacombianum
Sedum ewersii
Sedum floriferum
Sedum florif.  ́Weihenstephaner Gold
Sedum floriferum Zitronengold 
Sedum glaucum
Sedum hybridum
Sedum hybridum 
Sedum kamtschaticum kamtschaticum
Sedum kamtschaticum  Variegatum 
Sedum lydium
Sedum middendorfianum
Sedum middendorfianum var. diffusum
Sedum pallidum
Sedum reflexum
Sedum reflexum  Elegant
Sedum sexangulare
Sedum spectabile  Carmen
Sedum spurium  Tricolor
Sedum spurium, rosa blühend
Sedum spurium, rot blühend
Sedum spurium, weiß blühend

Informationen zur Dachbegrünung

Was versteht man unter einer extensiven Dachbegrünung ?

Die Schichtstärke des Substrates liegt zwischen 8 und 20 cm. Die Bepflanzung besteht bei der dünnschichtigen Bauweise hauptsächlich aus Sukkulenten, bei den etwas dickeren Substratschichten können auch Kräuter gepflanzt werden. Diese Form der Dachbegrünung ist die häufigsten ausgeführte, da sie mit geringen Dachlastreserven auskommt und gegenüber der intensiven Dachbegrünung wesentlich preiswerter ist. Der Ausdruck "extensiv" kommt vom Pflegeaufwand: hier ist nur "extensive", das heißt gelegentliche Pflege erforderlich.

Wir empfehlen eine Substrathöhe von 8-10 cm, je nach Dränagesituation. Damit erreichen wir eine bunte Pflanzengemeinschaft und gute Klimaeffekte bei geringem Pflegeaufwand (1-2 kurze Pflegegänge pro Jahr).

Definitionsgemäß gehören auch die Substrat-Stärken von 10-20 cm noch zur "extensiven" Dachbegrünung. In diesem Bereich sind schon anspruchsvolle Pflanzungen möglich, eventuell verbunden mit einer zusätzlichen Bewässerung. Es ist aber auch mit erhöhtem Fremdaufwuchs ("Unkraut" ist politisch unkorrekt) zu rechnen.


Welche Bepflanzung ist für eine extensive Dachbegrünung geeignet ?

Als Sukkulenten für die Dachbegrünung kommen überwiegend Sedumarten in Frage, auch Sempervivum. Sie sind äußerst trockenresistent, nahezu anspruchslos und lassen sich durch Pflanzen oder Sprossenaussaat sehr leicht ansiedeln. Schattenbereiche, feuchte Standorte, nährstoffreiche Böden und zu starke Schichtdicken sind ungeeignete Standorte für Sukkulenten.


Was versteht man unter einer intensiven Dachbegrünung ?

Die Schichtstärke des Substrates liegt definitionsgemäß ab 20 cm. Durch die hohen Substrataufbauten besteht bei der intensiven Dachbegrünung die Möglichkeit, höherwüchsige Stauden und Gehölze zu verwenden.

Diese Form der Dachbegrünung wird besonders auf Tiefgaragen ausgeführt, auch auf Dächern mit hoher Dachlastreserve.


Was versteht man unter Dachlast bzw. Dachlastreserve ?

Unter Dachlast versteht man das Gewicht, das die Dachkonstruktion aushält.

Die normale Dachlast wird vorgegeben durch die Lasten von Regen, Schnee, durch das Eigengewicht der Konstruktion und durch die Lasten beim Begehen bzw. Arbeiten (Verkehrslast). Für die Begrünung ist darüber hinaus zusätzliche Tragfähigkeit erforderlich (Dachlastreserve). Bei den meisten Dächern ist von vornherein bei der Statik eine Dachlastreserve eingeplant, so daß viele Dächer nachträglich begrünt werden können. Bei Neubauten kann meist durch leichte Veränderung der Sparrenhöhen und –abstände die erforderliche Dachlastreserve für ein Pflanzendach mit geringem Aufwand hergestellt werden.

Achtung: wir führen keine statischen Berechnungen für Sie durch ! Aber wir können Ihnen gerne angeben, was Ihr gewünschtes Pflanzendach wiegt !


Wieviel wiegt ein Pflanzendach ?

Minimal müssen Sie bei einer extensiven Dachbegrünung von 60 kg/qm ausgehen. Darauf wachsen dann sehr anspruchslose Arten.

Für ein attraktives Pflanzendach sollten Sie 120 kg/m2 einplanen (Gewicht im wassergesättigtem Zustand).


Welche Voraussetzungen braucht ein Pflanzendach ?

Eine wurzelfeste Abdichtung, ausreichende Dachlastreserve und eine möglichst sonnige Lage sind die wichtigsten Punkte.


Muß ein Pflanzendach gepflegt werden ?

Ja. Der Aufwand bei einer extensiven Dachbegrünung ist sehr gering. Eine intensive Dachbegrünung benötigt einen deutlich höheren Pflegeaufwand abhängig von der Art der Bepflanzung.

ökonomische Vorteile der Dachbegrünung


neue Grünflächen werden ohne Grundstückserweiterung dazu gewonnen und werten das Gebäude qualitativ auf. Diese Freiflächen können als Lebensraum genutzt werden.


Abwasserkosten können durch die konsequente Rückhaltung des Niederschlagswassers gesenkt werden. Die Zwischenspeicherung und das anschließende verdunsten des Wassers findet auf der begrünten Fläche statt ohne die Kanalisation zu belasten.


Durch die physische Stärke werden Geräuschimmisionen gesenkt und dadurch eine effektive Schalldämmung generiert.


Die Dachbegrünung wirkt als Dämmung in zweierlei Hinsicht: im Winter dämmt im Winter und hält die warme Luft im Haus. Durch den Umkehreffekt schützt die begrünte Fläche im Sommer allerdings vor zu viel Wärme und durch den Verdunstungseffekt des gespeicherten Niederschlags wird sogar eine klimatisierende Wirkung erzielt, welche die Energiekosten für eine Klimaanlage stark senkt.


Die mechanische, biologische und chemische Belastung der Dachhaut (Abdichtung) wird verringert und die Langlebigkeit somit erhöht. Hohe Temperaturschwankungen auf der Dachoberfläche werden vermieden, und die Lebenserwartung der Dachabdichtung erhöht.





ökologische Vorteile der Dachbegrünung


Mit einer begrünten Fläche entsteht neuer Lebensraum für verschiedene Pflanzen- und Tierarten. Ihre natürlichen Lebensräume werden erhalten und sogar ausgebaut. Duftende Kräuterwiesen lassen auch die menschlichen Sinne nicht unberührt.


Die Verbesserung des Mikroklimas kommt durch die hohe Strahlungsabsorption und durch die Erhöhung der Luftfeuchtigkeit zustande. Das Gründach gleicht Temperaturschwankungen regelmäßig aus. Niederschläge werden durch die Rückhaltung und anschließende Verdunstung zeitversetzt an die Umwelt und den natürlichen Wasserkreislauf zurückgegeben.


Die Luftverschmutzung wird durch die Senkung der Feinstaubbelastung durch die begrünte Fläche reduziert. Durch die Photosynthese wird Sonnenenergie wirkungsvoll genutzt.

Natur pur. Ihre Idee ökologisch umgesetzt.

Roß & Schultheis

Gründach e. K.

Inh. Andreas Roß

Hirschbergstr. 7

56459 Kölbingen


Tel.: 0 26 63-915668-0

Fax: 0 26 63-915668-99

Mobil: 0172-6759168

mail: info@gruendach-ek.de

Checkliste


bauseits bezogene Aspekte

Statik

                               

Dachabdichtung

           

Dachneigung


Umweltbedingungen    


Aspekte der Dachbegrünung

Genehmigung


Förderung


Pflanzebene


Einsaat



Gründachaufbau

       














Randstreifen



Wegebau




Be-/Entwässerung





Photovoltaik

/Solarthermie


Sicherheit





Ausführung


Regenwassernutzung

Pflege

Kosten

Wartung

Garantie

Tragfähigkeit


Verträglichkeit, Wurzelschutz, Anschlüsse





Klima, Standort, Zugang, Andienung






meist bei Intensivbegrünung/ Dachgärten


Auswahl der Bepflanzung


Sedumsprosseneinsaat

Flachballenpflanzen

Anspritzbegrünung

Vegetationsmatten

Großgehölze

extensiv (< 20 cm Aufbauhöhe)

    Einschicht

    Zweischicht

        Wasserspeicherplatte

        Schutz- Drän- und Speichermatte


intensiv (> 20 cm Aufbauhöhe)

    Einschicht   

    Zweischicht

        Wasserspeicherplatte

        Schutz- Drän- und Speichermatte


Schrägdach

    Schubsicherung


16/32 Oberrheinkies

Kiesfangleiste


Dachterrassen

Wartungswege

Verkehrsflächen

Drainagesysteme

Kontrollschächte

Entwässerungsrinnen

Zusatzbewässerung


Abstimmung

mit Dachbegrünung


Absturzsicherung

Geländerbau

Bautenschutz

Brandschutz

Windsog

FLL-Richtlinien

© 2012 Roß & Schultheis Gründach e. K. Hirschbergstr. 7 56459 Kölbingen Tel.: 02663-915668-0 Fax: 02663-915668-99 mail: info@gruendach-ek.de

Startseite      Dachbegrünung     Gründach Systeme     Garten- Landschaftsbau     Pflasterarbeiten     Photos     Impressum     Referenzen

Bepflanzungsmöglichkeiten bei Dachbegrünungen

Beispiel: extensive Begrünung mit Wasserspeicherplatten